Tarotkarte Vier der Schwerter

Kartenname: Vier der Schwerter, 4 der Klingen

Kategorie: Kleine Arkana, Reihe der Schwerter

Position: 4

Schlüsselwörter: Einsamkeit, Reflexionen

Aktivelement: Luft 💨

Die Vier der Schwerter ist eine doppelte und umstrittene Tarotkarte. Einerseits symbolisiert es das Streben nach Höchstheit, Ehrlichkeit und Tapferkeit. Dies sind vergangene Siege, an die Sie sich jetzt stolz erinnern können, wenn Sie in Ihrem warmen Bett liegen. Die Rückseite der Münze nahm die unangenehme Realität des Lebens auf, d.h. die Unausweichlichkeit des Todes. Betrachtet man den Grabstein, auf dem der Ritter ruht, erinnert man sich sofort an seine Verdienste. Gleichzeitig stellt sich aber auch die Frage nach der Vergänglichkeit des Seins. Daher können Erinnerungen sowohl inspirieren als auch Erleichterung bringen und in Leiden stürzen. Es hängt alles vom Standpunkt und von der Position der Karte selbst im Aufstrich ab.

Symbolik und Schlüsselideen der Arkana Vier der Schwerter

Im Rider-Waite-Tarot-Deck ist auf der Karte Vier der Schwerter eine stille Szene dargestellt – ein Mann in Rüstung liegt auf einem Sockel. Gleichzeitig ist der Kopf des Mannes ohne Helm, seine Augen sind geschlossen. Die Hände sind in einer Geste des Gebets auf der Brust gefaltet. Die Kleidung, der Körper und das Kissen des Helden sind erdgelb. Dies ist jedoch keine lebende Person, sondern nur eine Skulptur. Im Mittelalter wurden die Grabsteine der Ritter auf diese Weise geschmückt. Auf der linken Seite der Wand befindet sich ein Buntglasfenster. Mithilfe von mehrfarbigem Glas wird ein Bild ausgelegt – der Heilige beugt sich über die Person, die vor ihm kniete. Am Hang des Fensters ist ein kleiner Stierkopf zu sehen. Rechts hängen drei Klingen an einer grauen Wand, zeigen nach unten. Das vierte Schwert befindet sich horizontal auf dem Sarg selbst.

Die Visualisierung der Vier der Schwerter ähnelt einer echten Rittergruft. Das Buntglasfenster spricht von der Anwesenheit einer höheren Idee, einem Segen. Die erdige Farbe, die sich in Gold verwandelt, symbolisiert einerseits den früheren Ruhm und andererseits den Tod, den Verfall. Die Schwerter ähneln eher einem Flachrelief aus Stein – dies ist ein Hinweis auf vergangene Siege, Verdienste. Der Ritter hat nichts mehr zu erreichen, er hat schon alles bestanden. Graue Farben stehen für Stagnation, das Fehlen von Umwälzungen, sowohl im Guten als auch im Schlechten. Die bloße Statue eines Mannes – ein Bildnis – spricht von der gleichen Sache – nichts passiert, die Zeit ist für immer eingefroren. Die numerische Bezeichnung der Arkana symbolisiert die festgelegte Position.

Kartenbedeutung Vier der Schwerter in aufrechter Position

  • Suspendierung der Situation, Fehlen einer klaren Antwort, Aussichten.
  • Stagnation, Weigerung zu handeln und sich zu manifestieren, etwas zu ändern.
  • Demut und Leben mit einer Hoffnung auf das Beste, Isolation.
  • Der Wunsch zu schließen, sich von Unternehmen oder bestimmten Personen zu entfernen.

In der aufrechten Position symbolisiert die Vier der Schwerter Entschleunigung, Ruhe und Isolation. Die Position der Karte spricht von freiwilliger Inhaftierung, Ruhestand. Der Mann hat gute Arbeit geleistet, und es ist an der Zeit, anderen Platz zu machen. Er erfüllte seine Pflicht mit Ehre, war seinem Schicksal treu. Der Ritter bedeutet Ehre, Ruhm, Zuverlässigkeit. In der Vergangenheit gab es eine Zeit der Heldentaten, Taten, die Stolz machen. Aber jetzt sind die Pauken verstummt. Die Situation ist zu einem logischen Abschluss gekommen. Da die Toten nicht aus dem Sarg auferstehen können, wird das Leben niemals die Zeit zurückdrehen. Die Vier der Klingen steht für Rückzug, langes Nachdenken und ein wohlverdientes Recht auf Ruhe.

Die Klingen an der Wand des Grabes sagen dasselbe – die Spitze ist nach unten gedreht, was das Ende der Schlacht anzeigt. Die Waffe ist jetzt nur noch ein Schmuckstück, eine Trophäe, die an vergangene Feldzüge erinnert. Das Schwert auf dem Sarg symbolisiert die Person selbst, gibt eine kurze Beschreibung des Charakters. Ein Ritter ist jemand, der immer zum Kampf bereit ist. Er hat einen scharfen Verstand, Einsicht. Die Vier der Schwerter zeigt den Nichtgebrauch von Geschenken, die Weigerung zu kämpfen. Die Zurschaustellung von Macht ist unangemessen. Vielleicht hat die Person selbst nicht den Wunsch, voranzukommen. Er hat bereits die Ergebnisse erzielt, die er braucht. Die Situation auf dieser Karte friert ein, es gibt keine Aussicht, es bleibt nur, still auf etwas zu warten.

Liebe und Beziehungen (aufrechter)

  • Loyalität zueinander, mangelnde Lust auf Veränderung, Lüge.
  • Ehrlichkeit, die Gewohnheit, zusammen zu sein; legale Ehe.
  • Unwilligkeit, jemanden in Ihr Leben zu lassen, sich zu öffnen.
  • Verlorenes Interesse am Aufbau persönlicher Beziehungen, Liebe.

Im Liebesaufstrich spricht die Vier der Schwerter von kühlenden Gefühlen. Das Paar ist weiterhin zusammen oder lebt aus Gewohnheit zusammen. Beide Menschen haben keine Lust, Emotionen zu zeigen. Vielmehr herrscht hier eine Atmosphäre gegenseitigen Respekts und Vertrauens. Die Menschen haben viel zusammen durchgemacht und wollen nicht mehr suchen. Laut der Karte Vier der Luft-Reihe findet eine Ehe oft in einer Kirche statt – die Hochzeit oder Taufe beider Ehepartner, ihrer Kinder. Für solche Personen sind familiäre Bindungen, klare Regeln und Gesetze wichtig. Leidenschaft und Liebe treten in den Hintergrund oder werden generell aus der Beziehung des Paares verdrängt.

Für Einzelgänger sagt die Vier der Schwerter das Nachlassen des Interesses am anderen Geschlecht voraus. Der Fragende selbst wird den Wunsch verspüren, sich zu verschließen, über den Sinn des Lebens nachzudenken. Vielleicht entscheidet sich der Fragesteller nach einiger Überlegung, die einsame Zeit fortzusetzen. Das Bedürfnis, jemanden zu erreichen, einen Partner zu erkennen und zu versuchen, ihn zu halten, geht verloren. Persönlichkeiten sind mit sich allein zufrieden, also will der Wahrsager selbst nichts ändern.

Beruf und Finanzen (aufrechter)

  • Dienstleistungen eines Bestattungsunternehmens, Arbeit als Bildhauer für einen Friedhof.
  • Anfertigung von Kränzen, Grabsteinen, Denkmälern oder Porträts.
  • Vergangene Ersparnisse, die es ermöglichen, nicht auf der Suche nach Geldern zu sein.
  • Zahlung von Renten, Leistungen bei Invalidität, Sozialversicherung.

Im Aufstrich für Beruf kann die Vier der Schwerter Arbeit im Zusammenhang mit dem Bestattungsgeschäft bezeichnen. Dies sind verschiedene Büros für Bestattungsdienste, die Herstellung von Särgen, Denkmälern, der Verkauf verwandter Produkte und Kränze. Manchmal zeigt die Arkana auch die Arbeit eines Bildhauers. Im Rahmen der Situationsanalyse spricht die Karte von Ruhestand, gesetzlicher Ruhe. Eine Person hat bereits alles Notwendige erreicht und kann sich zurückziehen. Oft fällt die 4 der Klingen auf Militärs mittleren Alters. Sie haben großartige Ergebnisse erzielt und ihre Schulden gegenüber dem Mutterland zurückgezahlt.

Im Finanzkontext symbolisiert die Karte den einstigen Luxus. In der Vergangenheit hat eine Person hart gearbeitet und arbeitet jetzt möglicherweise nicht mehr. Die Vier der Schwerter zeigt Zufriedenheit mit wenig, Leben von Dividenden oder Mieteinnahmen. Jetzt verdient der Abfragende kein Geld oder hat gar keine solche Möglichkeit. Gleichzeitig fördern die umgebenden Umstände dieses Verhalten. Es gibt keine aktiven Aktionen, aber es besteht auch keine Notwendigkeit dafür. Am häufigsten fällt die Arkana auf Rentner, Behinderte.

Gesundheit und Psyche (aufrechter)

  • Schwere Erkrankungen im Zusammenhang mit der Wirbelsäule oder den Beinen.
  • Die Rehabilitationsphase nach einem chirurgischen Eingriff.
  • Apathie, Unwilligkeit, etwas zu tun und sich geliebten Menschen zu öffnen.
  • Das Leben überdenken, die Krise der Selbstidentifikation.

Gesundheitlich zeigt die Vier der Schwerter Bettlägerigkeit. Eine Person fühlt oft einen Zusammenbruch, die Unwilligkeit, morgens aufzustehen. Im schlimmsten Fall bedeutet die Arkana Behinderung, Probleme mit den Beinen oder der Wirbelsäule. In diesem Fall kann die Situation vorübergehend oder dauerhaft sein. Der Fragende benötigt Pflege durch einen Gesundheitshelfer oder Verwandte. Er ist nicht in der Lage, elementare Aktionen selbstständig auszuführen – Hygiene zu überwachen, Kleidung zu wechseln, zu essen.

Der Geisteszustand der Vier der Schwerter ist deprimiert. Die Persönlichkeit ist in sich verschlossen und will mit niemandem Kontakt aufnehmen. Eine Person verliert das Interesse an sozialer Manifestation, Kommunikation mit anderen. Oft fällt die Arkana in einer gewissen Krise heraus, um sich und sein Leben neu zu überdenken. Manchmal wird der Wendepunkt vom Alter und in anderen Fällen von bestimmten Umständen bestimmt. Eine Person beginnt, über den Sinn des Seins nachzudenken, versucht, sich selbst zu bestimmen. Ein Mensch muss diese Phase selbst durchlaufen, alle Versuche, ihn aufzurütteln, werden leer sein.

Situationen und Fragen (aufrechter)

  • Eine Midlife-Crisis, ein Versuch Antworten zu finden und mich selbst.
  • Wichtige Fragen über Leben und Tod, über den Sinn des Daseins aufwerfen.
  • Existenzkrise, Sehnsucht nach der Ewigkeit, etwas Höherem.
  • Eintauchen in die Tiefen des Geistes oder Desidentifikation mit dem Körper.

Auf der spirituellen Seite symbolisiert die Vier der Schwerter den Abschied vom alten Leben. Der Mensch strebt nach der Erkenntnis höherer Wahrheiten. Jetzt ist ihm spirituelles Wachstum wichtig, die Suche nach seiner eigenen Individualität. In diesem Stadium ist es möglich, sich an eine bestimmte Religion, Kultur zu binden. Der Fragende braucht Antworten, er ist nicht mehr bereit, sich mit der Eintönigkeit des Alltags abzufinden. Gleichzeitig scheint es von außen so, als würde der Fragesteller nichts tun. Dies ist jedoch keine Faulheit – alles, was passiert, wird von inneren Motiven bestimmt.

Die Vier der Schwerter stellt Fragen: "Wer bin ich?" und "Warum lebe ich?". Nun ist es für den Suchenden wichtig, die bisherigen sozialen Rollen abzulegen. In der Vergangenheit haben sie gearbeitet und ein Gefühl von Komfort und Erfolg vermittelt. Aber in spiritueller Hinsicht ist eine Person bisher nur ein Neophyt. Er hat einen langen Weg zu sich selbst. Es ist notwendig, wahre Antworten auf wichtige Fragen zu finden. Die umgebende Welt, die Gesellschaft wird nichts geben. Alle Etiketten werden von Menschen aufgehängt, haben aber nichts mit den inneren Qualitäten eines Menschen zu tun. Entscheidend ist, was der Einzelne will und anstrebt.

Tarot-Bedeutung Vier der Schwerter in umgekehrter Position

  • Verlust ritterlicher Qualitäten, ungerechte Taten, Sündhaftigkeit.
  • Kräfte, die in die Umsetzung leerer Pläne gesteckt werden, sind unnötig.
  • Unfähigkeit, die Situation zu akzeptieren, sich mit der Unausweichlichkeit abzufinden.
  • Erschöpfen Sie sich mit ungenutzten Möglichkeiten, Ideen.

Bei Umkehrung ändert die Vier der Schwerter ihre Bedeutung. Wenn die Karte in der direkten Version die höchsten Ideale symbolisierte, die Bereitschaft, sich auf den Altar jeder Idee zu stellen, bedeutet die Arkana jetzt den Verlust dieser Eigenschaften. Wenn die Karte umgedreht wird, bewegt sich der Bereich mit dem Buntglasfenster nach unten und der Sarg nach oben. Es bedeutet, seinen Launen zu dienen, ein leeres Leben. Eine Person hat ihre inneren Ressourcen vergeblich verschwendet, aber jetzt kann sie nichts mehr tun. Die Position der Vier der Luft-Reihe spricht von Faulheit, Schwere in der Seele. Frühere Siege wurden auf barbarische Weise errungen, es gibt viele Sünden für den Fragenden. Im Moment symbolisiert die umgekehrte Arkana sinnlose Angst, die Unfähigkeit, die Situation zu akzeptieren.

Es kann jedoch nichts geändert werden. Der Akt des Stücks ist gespielt, und alle Schauspieler sind nach Hause gegangen. Bedauern wird leer bleiben. Die Vier der Schwerter repräsentiert das Element Luft und symbolisiert in einer umgekehrten Position seine negative Seite. Das ist Körperlosigkeit, Gedanken, die zu nichts führen. Der Fragende versucht, gegen das Schicksal selbst zu kämpfen und wird sicher verlieren. Im Kontext der Situation spricht die Position der Arkana von der Abwesenheit eines Auswegs, der im Kreis läuft. Sie können sich mit Sorgen erschöpfen, aber das Endergebnis wird trotzdem nicht beeinträchtigt.

Liebe und Beziehungen (umgekehrter)

  • Ein Versuch, einen Liebhaber vor dem Einfluss eines anderen abzuschirmen, Ratschläge.
  • Gemeinsame Einsamkeit und Unfähigkeit, sich gegenseitig zu unterstützen.
  • Unwilligkeit, die Realität zu akzeptieren, leere Hoffnungen aufzugeben.
  • Mangelndes Interesse der Umgebung an der Person des Wahrsagers.

Im Liebes-Aufstrich zeigt eine umgedrehte Vier der Schwerter-Karte die Unterdrückung eines der Partner an. Jemand in einem Paar übernimmt die Rolle eines Täters und versucht, einen geliebten Menschen von der Gesellschaft und dem Einfluss anderer Menschen auszuschließen. Diese erzwungene Einsamkeit, Isolation von der Realität. Der Fragende selbst bzw. seine Leidenschaft ist gegenüber dem Partner unnötig streng. Auch zeigt die Position der Karte manchmal die Unfähigkeit loszulassen, auch wenn die Gefühle schon lange verflogen sind. Ein Mensch leidet selbst und blockiert seinen eigenen Weg zum Glück. Gleichzeitig erlaubt er dem Partner nicht, sich weiterzuentwickeln.

Für einsame Menschen verspricht die in umgekehrter Position gefallene Vier der Schwerter eine Sorge. Alle nachfolgenden Bekanntschaften werden zu nichts Ernstem führen. Der Fragende fühlt sich vielleicht getäuscht, wieder vom Leben enttäuscht. Im Inneren versteht er vollkommen, dass er selbst nicht bereit ist, sich zu ändern, sondern insgeheim auf ein Wunder hofft. Ein ähnlicher Geist – müde und melancholisch – wird jedoch von einer solchen Person angezogen.

Beruf und Finanzen (umgekehrter)

  • Eine dunkle Vergangenheit in Bezug auf den Aufbau einer Karriere, Arbeit, Finanzen.
  • Illegaler Erwerb von materiellen Gütern, Eigentum, Ort.
  • Ständige Faulheit, Arbeitsunwilligkeit, Hoffnung auf andere Menschen.
  • Parasitismus, Unfähigkeit, die finanzielle Situation zu verbessern.

Die umgekehrte Vier der Schwerter im Tarot gibt dem finanziellen Aufstrich eine negative Bedeutung. Hier ist die Position der Karte für die illegale Bereicherung in der Vergangenheit verantwortlich, das Vorhandensein dunkler Flecken im Schicksal einer Person. Die Person hat ihren Status oder ihre finanzielle Situation unverdient erhalten. Es kann Verbrechen, Intrigen, Korruption, Betrug sein. Hinter der äußeren Fassade von Wohlbefinden und Erfolg verbirgt sich ein schreckliches Geheimnis. Nun beginnt die Vergangenheit den Fragenden zu beeinflussen. Vielleicht taucht plötzlich eine Erinnerung an die Vergangenheit auf. Aber meistens symbolisiert die umgekehrte Arkana innere Gefühle, Reue ohne Grund von außen.

Im Zusammenhang mit Finanzen spricht die Vier der Schwerter im umgekehrten Sinne von großen Problemen. Wahrsager werden von Faulheit oder mangelnder Motivation getrieben. Er kann oder weiß nicht, wie er Geld verdienen soll. Die Situation erfordert jedoch Bewegung, eine schnelle Reaktion. Geldmangel beeinträchtigt die Lebensqualität und das Selbstbewusstsein der fragenden Person. In dieser Hinsicht zeigt die Position der Karte nicht realisierte, verpasste Gelegenheiten.

Gesundheit und Psyche (umgekehrter)

  • Verschlechterung des Zustands des Patienten und Auftreten von Komplikationen.
  • Gesenkte Hände, Unglaube an die eigene Genesung.
  • Selbstgeißelung und eine Tendenz, die eigene Würde zu unterschätzen.
  • Enttäuschung, Verlust des Lebenssinns, Sehnsüchte, Ziele.

In Bezug auf die Gesundheit bekommt die umgedrehte Vier der Schwerter eine noch negativere Bedeutung. Der bettlägerige Patient hat den Glauben an sich selbst, seine Heilung verloren. Die Krankheit beginnt fortzuschreiten, Wundliegen treten auf. Vielleicht hat der Fragende selbst mit dem Wrestling aufgehört und ein Rehabilitationsprogramm absolviert. Hier spielt die Hoffnung eine Schlüsselrolle. Die Position der Arkana deutet darauf hin, dass der Fragesteller keine Illusionen über eine bessere Zukunft mehr hegen möchte. Es können Depressionen auftreten oder Suizidgedanken auftreten.

Die Psyche lässt sehr zu wünschen übrig. Gleichzeitig hat sich eine Person mit ihren Problemen abgefunden, erschöpft sich aber weiterhin mit negativen Einstellungen. Die umgedrehte Vier der Schwerter steht für Verlust der Selbstachtung, geringes Selbstwertgefühl. Der Fragende hält sich für eine unwürdige und bösartige Person. Selbstgeißelung führt zu körperlichen Beschwerden, Schwäche. Der Mangel an Vertrauen in die eigene Kraft lässt einen stehen, erniedrigen. Gleichzeitig kann eine objektive Einschätzung einer Person durchaus positiv sein. Aber der Fragende selbst hat sich bereits vom Sockel des Lebens geworfen.

Situationen und Fragen (umgekehrter)

  • Unwilligkeit, den wahren Stand der Dinge und die Wahrheit zu akzeptieren.
  • Flucht in verschiedene Laster aus Angst vor Tod und Ende.
  • Ungelegenheit, unangemessenes Verhalten, Selbstdarstellung.
  • Unfähigkeit, sich zu beruhigen, den Gedanken- und Ideenfluss zu stoppen.

In Bezug auf die Spiritualität ist es ein schlechtes Zeichen, wenn die Vier der Schwerter auf den Kopf fielen. Der Reisende kann sich mit nichts abfinden, er quält sich damit. Die Leugnung des Verhängnisvollen lässt uns immer mehr degenerieren. Der Tod ist unvermeidlich, aber das Ego kann ihn nicht akzeptieren. Daher klammert es sich an flüchtige Freuden – Geld, Ruhm, Beziehungen. Ein Mensch kommt allein auf die Welt und wird sie auch in völliger Einsamkeit verlassen. Du kannst es nicht ändern, das ist die Natur der Dinge. Die Position der Karte weist jedoch auf einen Fluchtversuch hin.

Die Vier der Schwerter stellt in umgekehrter Form Fragen: „Womit kann ich mich nicht abfinden?“, und „Wie akzeptiere ich die Situation?“. Menschen, die sich in jungen Jahren nicht verwirklichen konnten, verhalten sich im Alter oft seltsam. Sie können unangemessene Kleidung für den Anlass tragen, mit Jungen und Mädchen flirten. Alle um uns herum sehen und verstehen die Absurdität der Situation, aber nicht die Person selbst. Es ist sehr schmerzhaft für sie, die innere Leere und die verlorene Zeit zu erkennen. Die umgekehrte Vier der Schwerter zeigt diesen Kampf mit der Zeit an sich.

Vier der Schwerter: Kombination mit anderen Tarotkarten

+

Tipp- und Warnkarten Vier der Schwerter

Wenn die Karte gerade liegt, dann rät sie, die Situation loszulassen. Jetzt ist nichts mehr zu machen, man muss nur von der Seitenlinie aus beobachten und analysieren. Die Vier der Schwerter sprechen davon, wie wichtig es ist, sich für eine Weile zurückzuziehen und einen Schritt zur Seite zu machen. Verlangsamen wird helfen, Ihre Gedanken zu ordnen, überlegen Sie sich einen Plan für zukünftige Aktionen. Die Karte warnt auch davor, dass alle Versuche, etwas abzulehnen oder abzulehnen, zu unerwünschten Folgen führen werden. Eine Person muss den wahren Stand der Dinge akzeptieren, akzeptieren. Egal was er tut, egal wie sehr er versucht, die Dinge auf den Weg zu bringen, es wird sowieso nichts dabei herauskommen.

Die umgekehrte Vier der Schwerter rät dagegen, nicht aufzugeben. Sie sollten die Vergangenheit aufwühlen, sich mit Fragen und Ihren Ideen beschäftigen. Der Abfragende ist in der Lage, dem wahren Grund für das, was passiert, auf den Grund zu gehen. Sie können sich auch von nicht allzu ritterlichen Eigenschaften leiten lassen – Aufdringlichkeit und Rücksichtslosigkeit. Wenn die umgekehrte Schwerter-Vier als Warnung gelesen wird, ändert sich die Bedeutung. Jetzt wird die Person von jemandem von außen belästigt. Feinde werden versuchen, sich zu rächen, werden den Abfragenden auf jede erdenkliche Weise verärgern. Sie können der Manipulation nicht erliegen, zeigen Sie zumindest ein gewisses Interesse.

Vier der Schwerter: Bedeutung der Tageskarte

Die Bedeutung der aufrechten Vier der Schwerter als Karte des Tages ist positiv. Der Fragende wird sich zurückziehen und für eine Weile Ruhe finden können. Die Tage eignen sich, um über wichtige Pläne und Ideen nachzudenken. Die umliegenden Menschen werden sich nicht einmischen. Der Fragende wird Frieden in der Seele spüren, Befriedigung von der geleisteten Arbeit. Sie können sicher zur Ruhe gehen, nichts anderes tun. Alle Fälle können rechtzeitig erledigt werden, die persönliche Anwesenheit des Wahrsagers ist nicht erforderlich. Manchmal zeigt die Karte direkt Besuche von Krypten und Friedhöfen. Es kann entweder ein Ausflug zu den verstorbenen Verwandten sein oder nur ein Spaziergang an einem ähnlichen Ort. Trotz der scheinbaren Gefahr kann der Friedhof dich beruhigen, dich an das Ewige denken lassen.

Wenn die Karte auf den Kopf gefallen ist, zeigt die Vier der Schwerter einen schwierigen Tag. Einige wichtige Situationen werden heute hängen bleiben. Die Person erhält keine Antwort und Anweisungen für das weitere Vorgehen. Der Fragende wird sich verlassen und zurückgewiesen fühlen. Dieser Zustand kann auch durch interne Probleme diktiert werden. In jedem Fall wird es dem Fragenden schwerfallen, die Einsamkeit zu ertragen. Gedanken werden chaotisch, entwickeln sich zu negativen Zukunftsszenarien. Es wird ein Gefühl der Bedeutungslosigkeit dessen geben, was passiert.

Reihe der Schwerter