Geburtsstein Juli

Es gibt Kalender, die zeigen, zu welcher Jahreszeit Mineralien zu besonders mächtigen Talismanen werden. Daher entspricht jeder Monat im Jahr dem „Aktivitätsgipfel“ bestimmter Mineralien.

Der Stein, der dem Geburtsmonat im Juli entspricht, ist Ruby. Ruby bringt Harmonie in das Leben seines Trägers, und wer es trägt, kann ein ruhiges Leben erwarten.

Rubin – Juli-Talisman

Ruby ist ein Juwel, dessen Ruhm es nicht einmal wert ist, erzählt zu werden. Rubin ist eines der schönsten und teuersten Juwelen, aber es ist seinen Preis wert und es ist nicht umsonst, dass viele berühmte historische Persönlichkeiten Rubine über anderen Steinen schätzten. Ruby hat viele Namen und jeder von ihnen kann etwas über dieses erstaunliche Juwel erzählen. Zum Beispiel wird der Name "Anthrax" aus dem Griechischen als "brennende Glut" übersetzt, und das lateinische "Karbunkel" bedeutet dasselbe, und solche Namen werden Rubinen für ihre heißen hellen Farben gegeben, über die man sich anscheinend verbrennen kann.

In Sanskrit hat ein Rubin zwei große und wahrhaft königliche Namen, die für sich sprechen – "ratnanyana" ("Anführer der Edelsteine") und "manicia" ("König der Edelsteine"). Den ungewöhnlichen Namen des Rubins gaben die Perser, sie nannten diesen Edelstein "Samaj-Asmur", was "die Pest widerspiegeln" bedeutet. In Russland wurde Rubin liebevoll "Yakhont" oder "Lal" genannt (mit diesen Namen meinten wir jedoch alle roten Edelsteine ​​im Allgemeinen).

Das Wort "Rubin" kommt aus dem Lateinischen "rubeus" und bedeutet einfach "rot". Diesen Namen erhielt der Rubin vom Mineralogen Valerius und übrigens erst vor nicht allzu langer Zeit - erst 1747. Rubine gehören zum Korund, unter denen sich dieser Stein deutlich abhebt, sodass auch sein Name oft als „edler roter Korund“ bezeichnet wird. Die Tatsache, dass Rubine hoch geschätzt wurden, sagt zumindest aus, dass diese Edelsteine ​​sogar ihre persönlichen Namen erhielten. Zum Beispiel erzählt der berühmte orientalische Wissenschaftler Biruni vom Rubin „Jabal“ („Berg“). Bekannt ist "Timur Rubin", auf dem die Namen der Herrscher der Timuriden und der Tamerlane selbst und des "Rubins des Schwarzen Prinzen" geschnitzt sind (obwohl später bekannt wurde, dass die letzten beiden Steine ​​keine echten Rubine waren, die die Herrlichkeit der Rubine beeinträchtigten).

Ja, zurzeit wurde der Ruhm des Rubins untergraben. Zuallererst die Tatsache, dass Menschen gelernt haben, künstliche synthetische Rubine herzustellen, die von echten Steinen kaum zu unterscheiden sind. Die Schönheit der Rubine zieht jedoch immer noch die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich. Die besten Rubine sind Steine ​​von reiner roter Farbe (solche Rubine werden „Taubenblut“ genannt) und Rubine mit Asterismus-Effekt (Sterneffekt).

Die magischen Eigenschaften eines Rubins sind einfach großartig. Seit der Antike glaubte man, dass dieser Edelstein den Besitzer stark und mutig macht (wie die Magier der Antike sagten, weil der Rubin aus Drachenblut besteht), was zur Stärkung der Macht und zum zunehmenden Einfluss auf die Menschen beiträgt. In Indien glaubte man, dass ein Rubin ein Feuerblock ist, dessen mächtige Energie den Träger des Steins speist. Es wird auch angenommen, dass ein Rubin eine Person zu großartigen Leistungen inspirieren und die sexuelle Energie steigern kann.

Rubine haben hervorragende heilende Eigenschaften. Von den ältesten Zeiten wurde geglaubt, dass Rubin Epilepsie und sogar Pest heilen kann. Heute wird angenommen, dass Rubine den menschlichen Körper mit Energie versorgen und ihm erlauben, mit vielen, auch sehr starken Krankheiten fertig zu werden. Sie glaubten auch, dass ein Rubin Vergiftungen vorbeugen und vor zukünftigen Farbproblemen mit gesundheitlichen Problemen warnen könnte. Moderne Heiler behaupten, dass Rubine Krankheiten des Blutes, der Gelenke und der Wirbelsäule wirksam heilen. Rubin wirkt sich auch positiv auf das Nervensystem aus und kann Depressionen und andere psychische Störungen beseitigen.

Geburtssteine nach Sternzeichen

Geburtsstein nach Geburtsdatum